Sie können die Liste der angezeigten Veranstaltungen filtern. Um wieder alle Veranstaltungen zu sehen, setzen Sie den Filter bitte zurück.

Biografiearbeit
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Seminare / Workshops, Vorträge, Thementage

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

 

 

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger, Pflegende
Informationen

Palliative Care / Palliative Praxis
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

„Jeder Mensch ist in seiner individuellen Lebenssituation ein Teil der Menschheit und damit ein Teil menschlicher Normalität. Jeder Mensch hat das prinzipielle Recht, in seiner individuellen Situation akzeptiert und respektiert zu werden.“
Prof. Andreas Fröhlich

In diesem Seminar soll die Begrifflichkeit Palliative Care praxisnah dargestellt werden und wie ein Mensch mit schwerer Behinderung so weit wie möglich integriert werden kann und muss. Dabei spielt das eigene Pflegeverständnis und ein Menschenbild eine große Rolle, genauso wie ethische Ansätze.

Anhand von Fallbeispielen soll die Thematik praxisnah gemeinsam erarbeitet werden.

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger
Informationen

Heilpraktikerausbildung durch Mnemotechnik – die Gedächtniskunst
08.05.–15.08.2021
+
Kompaktkurs I-III

Heilpraktikerausbildung durch Mnemotechnik – die Gedächtniskunst

Entdecken Sie das einzigartige Konzept zur Vorbereitung der
Heilpraktiker-Prüfung für Physiotherapeuten, Osteopathen
und andere Heilberufe.
In keiner anderen Ausbildung finden Sie solch ein besonderes,
durchgängig angewandtes und logisches System!


Lernen mit Gedächtnisweltmeister-Techniken
Mit diesem Konzept zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Heilpraktiker-
Prüfung erfolgreich und ohne große Mühe bestehen können.

Unser Dozent Alejandro Lorente hatte seine eigene Gedächtnismethode entwickelt, mit der er die Heilpraktiker Prüfung in einer Rekordzeit bestand. Danach trat er in Kontakt mit Ramón Campayo, dem Gedächtnisweltmeister, der ihm neue Impulse gab, um ein umfangreiches Memosystem für die verschiedenen Medizinbereiche zu kreieren. Lorente hat das Buch »Entwickle deine mentale Kraft« von Ramón Campayo ins Deutsche übersetzt.

Ablauf Kompakt-Kurs

Es werden 3 Blöcke angeboten, à2 Tage, plus 1 Praxistag mit Injektionstechniken (04.09.2021- Blutentnahme für HP).

Inhalt der Ausbildung

  • Einführung in die Mnemotechnik (Gedächtniskunst)
  • Beschreibung der Prüfungsinhalte (Anatomie, Physiologie, Pathologie, Innere Medizin, Infektionsschutzgesetz, Psychiatrie, sowie Nebenfächer)
  • Vorbereitung auf die schriftliche und mündliche Prüfung
  • Individuelles Coaching (nach Bedarf)

Aus dem Inhalt der Heilpraktiker Ausbildung
(Orientiert sich am Fragenkatalog der amtsärztlichen Prüfung)

  • Anatomie, pathologische Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie und Pharmakologie
  • Injektionstechniken
  • Anamnestisches Gespräch
  • Notfallmaßnahmen
  • Untersuchungsmethoden
  • Schwerpunkt: Differentialdiagnose und Erkennen von ärztlich zu behandelnden Krisen- und Notfallsituationen
  • relevante Rechtsvorschriften/Gesetzestexte
  • Hygiene
  • Befunde/Diagnose und Laborwerte
  • Kenntnisse zur Erkennung und Behandlung von physischen und psychischen Erkrankungen besonders in Bereichen von
    • Erkrankungen des Herzes, Kreislaufs und der Atmung
    • Erkrankungen des Stoffwechsels und des Verdauungsapparats
    • immunologischen, allergologischen und rheumatischen Erkrankungen
    • endokrinologischen Erkrankungen
    • hämatologischen und onkologischen Erkrankungen
    • Infektionskrankheiten
    • gynäkologischen Erkrankungen
    • pädiatrischen Erkrankungen
    • Schwangerschaftsbeschwerden
    •  neurologischen Erkrankungen
    • dermatologischen Erkrankungen
    • geriatrischen Erkrankungen
    • psychischen Erkrankungen
    • Erkrankungen des Bewegungsapparats
    • urologischen Erkrankungen
    • ophthalmologischen Erkrankungen
    • Erkrankungen des Halses, der Nase und der Ohren
  • Ständiges Trainieren der Prüfungssituation und prüfungsorientiertes Unterrichten

 

Informationen zur Heilpraktiker-Prüfung

Hinweis für Teilnehmer aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen:

Bitte erkundigen Sie sich beim für die Prüfung zuständigen Gesundheitsamt (Praxis- oder Wohnsitz) bzgl. der Wartezeiten zum Prüfungstermin und melden sich evtl. umgehend zur Prüfung an. Die Heilpraktiker-Prüfung splittet sich in einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Die schriftlichen Prüfungen werden zweimal pro Jahr von den Gesundheitsämtern durchgeführt:

  • im Frühjahr (i.d.R. immer am 3. Mittwoch im März)
  • im Herbst (i.d.R. immer am 2. Mittwoch im Oktober)

Die Prüfungsgebühren betragen je nach Gesundheitsamt zwischen 500,- und 700,- Euro.

Prüfungsvoraussetzungen

  • Mindestalter 25 Jahre
  • Abgeschlossener Hauptschulabschluss
  • Geistige und körperliche Eignung zur Berufsausübung, bestätigt durch Gesundheitszeugnis
  • Sittliche Zuverlässigkeit, bestätigt durch polizeiliches Führungszeugnis
Kursleitung
Dr. h.c. Alejandro Lorente, Stefanie Witte
Termin
08.05.–15.08.2021
Zeiten
09:00–17:30 Uhr
Zeitblöcke
08.–09.05.2021
09:00–17:30 Uhr
06.–07.07.2021
09:00–17:30 Uhr
14.–15.08.2021
09:00–17:30 Uhr
Kursgebühr
€ 1.070,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Masseure
Informationen

Warum wir?

  • außergewöhnliche Lernmethode ohne stupides Auswendiglernen
  • für Physiotherapeuten zugeschnittenes Programm, auf medizinische Vorkenntnisse aufbauen, aber auch für andere Berufsgruppen geeignet
  • Erlernen einer besonderen Technik (Mastersystem, Mnemo-/Gedächtnistechnik), mit der Lerninhalte extrem leicht behalten werden und abgerufen werden können, die sich durch das gesamte Lernkonzept zieht (alle Krankheiten und Informationen werden auf diese Art vermittelt)
  • Wiederholung aller prüfungsrelevanten Themen
  • Persönliches Coaching für die Prüfung und Eingehen auf die individuellen Lerntypen
  • begrenzte Teilnehmerzahl
  • berufsbegleitende Unterrichtszeiten
  • Einsatz verschiedener Lernstrategien für jeden individuell einsetzbar

Das Coaching

Vier Tage für eine neue Einstellung gegenüber der HP-Prüfung, frei von Blockaden! Die Heilpraktiker-Prüfung bereitet vielen Menschen große Angst. Angst vor dem vielen Stoff, den es zu lernen gilt, aber auch Angst vor dem Scheitern. Es gibt zwei Möglichkeiten sich auf eine schwere Prüfung vorzubereiten. Die herkömmliche Art ist mit viel Mühe, Fleiß und Kummer verbunden. Beziehungen werden strapaziert und die Prüfung wird zum Moloch, der alles frisst. Es gibt keine Spur von Freude.

Eine andere Möglichkeit, diesem Vorhaben zu begegnen, ist die Fantasie als Ansporn und Wegbegleiterin zu nutzen. Wenn wir komplexe Lerninhalte mit Freude und sogar viel Lachen aufnehmen, prägen wir uns den Stoff nicht nur effektiver und langfristiger ein, sondern auch unser Selbstwertgefühl wächst. Unsere Freude am Lernen steigt somit entsprechend. Unser Unterbewusstsein spielt dann gerne mit. Mit diesem Konzept zeigen wir Dir u.a. wie Du mittels Eselsbrücken und Lernsätzen Deine Heilpraktiker-Ausbildung erfolgreich und ohne große Mühe bestehen kannst.

Unsere Lernstrategien gehen jedoch weit über die bekannten Eselsbrücken hinaus. Die Mnemotechnik basiert auf dem Zusammenspiel von Struktur und Fantasie. Dabei wird klar unterschieden zwischen den logischen und den reinen Daten. Logische Daten sind zu verstehen - es hilft uns wenig, sie auswendig lernen zu müssen. Bei den reinen Daten brauchen wir eine ganz andere Strategie. Reine Daten sind solche wie Hormonabkürzungen und ihre Produktionsorte, Auskultationsorte des Herzens, Zeitangaben bei Autoklaven, die Unzahl von Zahlen die wir im Zusammenhang mit den Blutwerten finden, sowie das Durcheinander von Inkubationszeiten und den unterschiedlichen Erregern bei den Infektionskrankheiten um nur einige Beispiele zu nennen. Dabei ist es wichtig, sich an merk-würdigen Assoziationen zu bedienen. Diese öffnen die Tür des Unterbewusstseins und hier findet sich auch der Sitz des Gedächtnisses.

Wichtig für uns ist, das berüchtigte bulimische Lernen zu vermeiden. Der Stoff von solch einer Prüfung ist zu massiv, um uns auf das stupide Auswendiglernen zu verlassen und es dann bei der Prüfung wieder herauszuwürgen.

In dem ersten Teil des Kurses lernst Du ein Zahlensystem, mit dem Du mühelos Zahlen lernen kannst. Du bekommst Techniken vermittelt, die Gedächtnisweltmeister benutzen, um große Mengen an Wissen aufzunehmen und die das Lernen erleichtern.

Mit Geschichten und Lernsätzen zeigen wir Dir, wie Du das Heilpraktiker-Wissen schneller erlernen kannst. Diese Geschichten sind wie das Märchen von Rotkäppchen. Man hört sie drei Mal und kann sie weitererzählen. Anhand der Geschichten kannst Du alle möglichen Krankheitsbilder spielerisch erlernen. In der Heilpraktiker-Ausbildung geht es darum, diese Erkenntnis zu nutzen, um nicht nur effektiver, sondern auch in einem Bruchteil der Zeit zu lernen. Man sollte nicht mehr als zwei Stunden am Tag lernen, höchstens drei, und auf keinen Fall auswendig.

Durch lustige Verbindungen lernen wir nicht nur schneller, sondern die Lerninhalte werden vom Langzeitgedächtnis übernommen. So vermeiden wir Lernphobien und unser Unterbewusstsein zieht am selben Strang wie der Rest der Persönlichkeit. Wir können dadurch nur gewinnen. Es ist doch schade, dass so viel Gelerntes kurz nach der Prüfung vergessen wird, oder? Mit unserem System behältst Du das Gelernte über Jahre im Gedächtnis.

Aber was heißt das alles konkret?

Der Schüler wird in die Mnemotechnik (die Gedächtniskunst) eingeführt. Damit ist es möglich, sich durch merk-würdige Assoziationen komplexe Lerninhalte einzuprägen. Die Schüler bekommen eine gut strukturierte Darstellung der Funktionen des menschlichen Körpers. Komplexe Systeme werden in einer klaren Art und Weise gezeigt. Medizinisches Wissen kann ohne Mühe erworben werden. Die HP-Prüfung besteht aus unzähligen reinen Daten. Sie können mit Eselsbrücken und mit sehr effektiven Mastersystemen erlernt werden. Die Grundlagen der Gedächtnistechnik sind Bestandteil der Ausbildung. Der Teilnehmer bekommt zahlreiche Skripte, die er nach und nach und lerntechnisch optimal selbstständig verarbeiten kann. Zahlreiche Audiodateien unterstützen den Lernprozess. Dazu kommen viele Karikaturen, die die Geschichten beleben und verstärken. So werden alle Lernmodalitäten (visuell, auditiv, haptisch) angeregt, was in großem Ausmaß zum Endergebnis beitragen wird.

Auch die richtige Strategie für die schriftliche Prüfung wird hier gründlich vorbereitet. Sinnloses Zeitverlieren können wir uns bei der Heilpraktiker-Prüfung nicht leisten. Dieses hat schon vielen unserer Schüler ermöglicht, in Rekordzeit die Prüfung zu bestehen – und vor allem ohne unnötige Nerven und Lebenszeit zu verlieren.

Von besonderer Wichtigkeit ist es, am Tag der Prüfung ganz bewusst die richtige Strategie anzuwenden. Der psychologischen Prüfungsvorbereitung wird also viel Aufmerksamkeit geschenkt, um die Chancen zu erhöhen erfolgreich zu sein. Eine gute Lerntechnik ist auch die beste psychologische Vorbereitung auf eine Prüfung. Der Kreis schließt sich, da eine gute psychologische Vorbereitung die beste Voraussetzung ist, die Möglichkeiten der Lerntechnik auszuschöpfen.

Während der Ausbildung werden Selbsthypnose, Transaktionsanalyse, Coaching sowie verschiedene Techniken, die von Alejandro Lorente entwickelt wurden, zum Einsatz kommen. Der Prüfling wird zu einem erfahrenen Strategen, der seine Stärken fördert und seine Schwächen minimiert.

Warum ein Kompaktkurs speziell für Physiotherapeuten?

Physiotherapeuten lernen in ihrer Ausbildung Anatomie, Physiologie, Neurologie und Krankheitslehre. All das muss wiederaufgefrischt werden. Dazu kommen unter anderem das Infektionsschutzgesetz, Infektionskrankheiten und das Heilpraktikergesetz, die neu gelernt werden müssen. Erfahrungsgemäß muss sich fast jeder Physiotherapeut 70 Prozent des Wissens, dass er gelernt hat wieder ins Gedächtnis rufen. Die Techniken der Gedächtnisweltmeister sind dafür mehr als hilfreich. Aber auch für andere Berufsgruppen sind die Gedächtnistechniken wunderbar geeignet, wenn man ein bisschen Erfahrung mit Körperarbeit mitbringt.

Unser Dozent Alejandro Lorente hatte seine eigene Gedächtnismethode entwickelt, mit der er die Heilpraktiker Prüfung in einer Rekordzeit bestand. Danach trat er in Kontakt mit Ramón Campayo, dem Gedächtnisweltmeister, der ihm neue Impulse gab, um ein umfangreiches Memosystem für die verschiedenen Medizinbereiche zu kreieren. Lorente hat das Buch »Entwickle deine mentale Kraft« von Ramón Campayo ins Deutsche übersetzt.

Mit dieser Art zu lernen gibt es keinen Prüfungsblock mehr - wir nutzen unsere linke Hirnhälfte, schaffen Verbindung zu den Lernsätzen und Geschichten und erinnern uns mühelos. Zudem lernst Du Techniken, die Multiple-Choice-Fragen zu beantworten, ohne das vollständige Wissen zu haben.

 

pro Teil 340€

plus einmalig 50€ Skript


Expertenstandard akuter und chronischer Schmerz
15.05.2021
+

Die neue Auflage des Expertenstandard Schmerz 2020 fasst den akuten und den chronischen Schmerz zusammen.

Sie erhalten in dieser Fortbildung Informationen über die Implementierung des Expertenstandards sowie viele neue Erkenntnisse dieser Thematik.

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
15.05.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 95,00
Ort
Zielgruppe
Pflegende
Informationen
Jetzt anmelden

Pflegetipps für pflegende Angehörige - einfacher Umgang im Alltag
02.06.2021
+

In der Pflege von Angehörigen ergeben sich häufig schwierige Situationen, deren Bewältigung nicht immer einfach ist. Sie erhalten in dieser Fortbildung Pflegetipps, um Ihnen den Pflegealltag einfacher zu machen.

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
02.06.2021
Zeiten
17:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
€ 50,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 11 bis 15 von 81

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

Neurologie

Mehr Informationen

Pädiatrie

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 11 bis 6 von 6

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Osteopathie

Mehr Informationen.

PARIETALE OSTEOPATHIE - PFG
14.–17.10.2021
+
Funktionelle Osteopathi

Parietale Osteopathie (Faszientechniken) 

Im ununterbrochenen Verbund und überall im Körper gestalten Faszien die flexible Struktur der Haltung und der Bewegungsabläufe. Dieser mobile und anpassungsfähige Rahmen ermöglicht optimale und geschmeidige Kraftumsetzung, sinnvolle Bewegungseinschränkung und wohlproportionierte Arbeitsteilung.

Fasziale Läsionen durch unausgewogene Dauerbelastungen oder nachhaltige Traumata wirken wie Verklebungen, Verknotungen und Verzerrungen auf das ursprünglich fein strukturierte, filigran verwobene Bindegewebe. Doch anders als die vielzitierte Metapher von der »Laufmasche« haben die Faszien die Fähigkeit zur Restrukturierung. Physiotherapeuten können mit Parietalen Osteopathischen Faszientechniken die geeigneten Impulse zur Wiedereingliederung der belasteten Fasziensegmente in das Haltungs- und Bewegungssystem ihrer Patienten bewirken.

Aufgabe dieser Kursreihe ist, Ihnen die klinisch wirksamsten und nachhaltigsten osteopathischen Techniken für das Bindegewebe des Bewegungsapparats zu vermitteln.

Struktur der Kursserie

Die cura-Kursserie in Parietaler Osteopathie umfasst vier themenspezifische Kurse: PFN, PFG, PFU, PFS.

Inhalte aller vier Kurse

  • Fasziale Anatomie und Physiologie, Differenzialdiagnose der faszialen und artikulären Dysfunktionen
  • Kombination von indirekten und direkten Techniken, Somatische Dysfunktionen, osteopathische Diagnostik
  • Lösung über Positionierung, Soft-Tissue-Techniken, Umgang mit faszialen Distorsionen
  • Parietale Faszientechniken für das Gesamtspektrum orthopädischer Indikationen
  • Écoute-Techniken in Diagnose und Behandlung, Positional Release/Myofascial Release
  • Anschauliche Funktionelle Anatomie des Bewegungsapparats
  • Entwicklung von Zielsicherheit in der Lokalisation der zu therapierenden Strukturen

Inhalt

PFN (Parietale Faszientechniken Netzstruktur und Gurtungsbahnen)

  • Aufbau des Fasziennetzes, Tensegrität als Bauprinzip
  • Sehnenentzündungen, Verletzungen, Bursitiden: Myofasziale Spannungssyndrome
  • Spannungszüge durch den Körper verfolgen: sinnvolle Behandlungskombinationen erstellen
  • Strukturelle Fasziengurtungen und propriozeptive Spannungssteuerung
  • Regionale Anatomie der Septen und Kompartments

PFG (Parietale Fasziale Gelenktechniken)

  • Ligamentär-kapsulärerer Halt, Fasziale Gelenkschnürung
  • Sutherland-Techniken für alle großen Gelenke (Sprunggelenk, Knie, Hüfte, ISG, Schulter)
  • Distorsionen: Strukturelle Behandlung von Insertionen und Faszialen Knotenpunkten
  • Deep-Tissue-Techniken, Indirekt Aktive Still-Techniken (Sacro-Iliacale-Dysfunktion)
  • Funktionelle Behandlung der intervertebralen Gelenke (Zervikal- und Lumbalsyndrom, Spondylolisthesis)
  • Fasziale Behandlungsansätze für akute und chronische Gelenkleiden (Fasciopathie, Arthritis, Arthrose)

PFU (Positionierung und Fasziales Unwinding)

  • Haltung und Verhalten: Umgang mit dynamischen Vektoren und Faszialen Ebenen
  • Ganz-Körper-Diagnostik über Scanning und Screening
  • Still-Techniken (Indirekt-Aktive Techniken) für Hals- und Brustwirbelsäule
  • Funktionelle Techniken für tiefe Spannungssyndrome: Diaphragma und Thorakolumbalfaszie (Skoliose),
  • Balancierte Ligamentäre Spannung des Beckens: Tensegrity-Techniken für Psoas, Beckenboden, Adduktoren
  • Fasziales Unwinding der Kernstabilisatoren

PFS (Strain/Counterstrain)

  • Positionierung als Behandlungsprinzip / Positional Release / Fazilitiertes Unwinding
  • Spektrum klassischer Jones-Techniken zur Vermittlung des Therapieprinzips, Positionierung
  • Lokalisation der Tenderpoints, Feintuning der Positionierung, Modifizierung der klassischen Herangehensweise nach individuellen oder indikationsspezifischen Erfordernissen
  • Schwerpunkt: HWS-Techniken / Lumbale Techniken / Behandlung der Schulter
  • Mobilisation peripherer Nerven: indirekte und direkte Vorgehensweise
  • Myofascial Release unter indirekter Positionierung

Der Zugang zur Ausbildung und der Besuch der einzelnen Kurse steht allen Interessenten der Zielgruppe in beliebiger Reihenfolge frei. 

Kursleitung
Matthias Stiens
Termin
14.–17.10.2021
Zeiten
11:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
14.10.2021
11:00–18:00 Uhr
15.–16.10.2021
09:00–18:00 Uhr
17.10.2021
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 426,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen
Jetzt anmelden

VISZERALE OSTEOPATHIE - VPV
18.–21.11.2021
+
Funktionelle Osteopathie

VISZERALE OSTEOPATHIE

Wir nennen es somato-viszerale Interaktion oder viszero-somatische Interaktion, wenn wir gezielt mit der Wechselwirkung zwischen dem kollagenen Bindegewebe des Bewegungsapparats und dem des Organsystems arbeiten. Bei cura lernen Sie die in der Physiotherapiepraxis und der Naturheilpraxis erprobten viszeral-osteopathische Techniken und die wesentliche funktionelle Anatomie, um über die Behandlung der Organe gerade die sonst therapieresistenten Beschwerden und Schmerzen des Bewegungsapparats Ihrer Patienten zu behandeln. Bei uns bedeutet Ganzheitlichkeit nicht nur die Einheit von Körper, Seele und Persönlichkeit zu erfassen, sondern unsere Patienten ganzheitlich zu behandeln, also z.B. auf struktureller Ebene das Bindegewebe des Bewegungsapparats, des Nervensystems und der Organe in ihrer inneren Verbindung zu behandeln.

Über ihre Faszien, Ligamente, ihr Mesenchym und die Mesenterien sind die inneren Organe genauso unmittelbar mit der Gesamtheit des bindegewebigen Bewegungsapparats vernetzt, wie ein Iliosakralgelenk oder ein Fuß. Die Eigenbewegung von Magen, Dickdarm, Galle oder des Herzens in seinem Perikard ist lebendiger Ausdruck der gesunden wie auch der kranken Funktionalität dieser Organe und des Funktionierens des Bewegungsapparats. Über sanfte osteopathische Kontaktnahme kann zu ihrer Entspannung oder Tonisierung beigetragen werden und damit einer der zentralen Schlüssel zur ganzheitlichen Heilung bewegt werden. Jeder Patient wird auch von innen her bewegt und von diesem viszeralen Bewegungsraum her nach außen ausgerichtet.

Struktur der Kursserie

Die cura-Kursserie in Viszeraler Osteopathie umfasst drei themenspezifische Kurse: VAB, VTH, VPV. In jedem dieser drei Kurse wird die Viszerale Osteopathie in ihrer vernetzten Gesamtheit behandelt. Es werden also in allen Kursen abdominale, thorakale und auch pelvikale Techniken gelehrt.

Inhalte aller drei Kurse

  • Funktionelle Viszerale Anatomie, Physiologie, Organmotilität und -mobilität
  • Entsprechungen innerer Organe mit äußeren Segmente des Bewegungsapparats
  • Konzept und Behandlungstechniken der viszerosomatischen Dysfunktion
  • Viszerale Indirekte Techniken, Regulation des Vegetativums
  • Umgang mit Narben, Verklebungen (Adhäsionen) und Störfeldern 

In jedem Kurs wird ein Viszeraler Bereich anatomisch und therapeutisch thematisiert:

VPV (Viszeral Pelvikale Osteopathie)

  • Viszerale Osteopathie in der funktionellen Gynäkologie: Dysmenorrhoe, PMS, Klimakterische Beschwerden, Senkungsbeschwerden
  • ISG-Beschwerden, Lumbalgien, LWS-Syndrom viszeral pelvikal behandeln
  • Retroperitoneum, Niere und Behandlung der bindegewebigen Strukturen des Kleinen Beckens
  • Becken und Blase: Spannungsverwaltung und Belastbarkeit, das Verhältnis zwischen Beckenorganen und LWS/Sakrum
  • Behandlung des Steissbeins

Die Absolvierung der kompletten Fortbildungsserie in Viszeraler Osteopathie wird den Teilnehmern abschließend als Fortbildung in VISZERALER OSTEOPATHIE bescheinigt und zusätzlich als einer der drei Anteile (cranial/viszeral/parietal) der Gesamtweiterbildung FUNKTIONELLE OSTEOPATHIE angerechnet.

Der Zugang zur Ausbildung und der Besuch der einzelnen Kurse steht allen Interessenten in beliebiger Reihenfolge frei. Teilnehmern gänzlich ohne osteopathische Vorerfahrungen wird die Teilnahme am Einführungskurs CCC aus der Craniosakralen Körperarbeit empfohlen, der sich als methodischer und inhaltlicher Zugang auch für Viszerale Osteopathie eignet. Die Teilnahme ist jedoch freiwillig.

Kursleitung
Termin
18.–21.11.2021
Zeiten
11:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
18.11.2021
11:00–18:00 Uhr
19.–20.11.2021
09:00–18:00 Uhr
21.11.2021
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 426,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen
Jetzt anmelden

Infoabend Funktionelle Osteopathie
01.12.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Termin
01.12.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

MFR-LB (MYOFASCIAL RELEASE)
02.–04.12.2021
+
Osteopathische Standards

MFR- LB

(Schwerpunkt: Untere Extremitäten, Becken,  LWS, Beziehungen zu Bauch- und Rückenfaszien)

  • Befunderhebung und Behandlungsstrategien durch "Körperlesen" und osteopathische  Muskelfunktionstests
  • Behandlungsstrategien bei Beckendysfunktionen/Beinachsenfehlstelllungen
  • Fehlbelastung der Füße (eingebrochene Gewölbe, Pronation, Supination, Hallux..)
  • Direkte  Myofasziale Release Techniken zur Regulierung faszialer Dystorsionen
  • Mobilisation peripherer Nerven
  • Embryologie:
  • Entwicklung und Beschaffenheit der Myofaszie
  • Entwicklung und Beschaffenheit peripherer Nerven und ihres Bindegewebes
  • Fasziale Anatomie der unteren Extremitäten und des Beckens
Kursleitung
Matthias Stiens
Termin
02.–04.12.2021
Zeiten
09:00–18:00 Uhr
Kursgebühr
€ 396,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 11 bis 14 von 14

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Sonderkurse Massage

Mehr Informationen.

Alternative Therapien

Mehr Informationen.

Zeige Ergebnisse 11 bis 10 von 10

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Weitere Kurse und Ausbildungen

Mehr Informationen.

Plyometrisches Training
03.–04.07.2021
+
Funktionelles Mobilitäts- und Stabilitätstraining

Plyometrisches Training ist quasi die All-in-One-Lösung für eure Fitness: Koordination, Kraft (besonders Sprung-, Sprint-, Schnellkraft und Maximalkraft), Stabilität, Mobilität, Balance, Explosivität, und schnellere Reaktionen – wird alles gleichzeitig trainiert.

 

Das Sprung- und Explosivkrafttraining bringt viele Vorteile mit sich. Hiermit werden nicht nur die Muskeln gekräftigt, sondern vor allem der neuronale Aspekt und damit die Ansteuerung von Muskelfasern rückt in den Fokus. Die Koordination und die Qualität von Bewegungsausführungen lassen sich ebenfalls enorm verbessern und es wirkt präventiv Sehnen- und Bänderschädigungen entgegen.
Plyometrisches Training sollte daher in keinem Trainingsplan fehlen, egal ob im Sportbereich oder in der Physiotherapie.

-Lerne den Aufbau eines plyometrisches Training
-Übungen von Anfänger bis Fortgeschrittene für den Sportbereich und die Medizinische Trainingstherapie
-Physiologische Grundlagen vom Bänder- und Sehnenapparat
-Plyometrisches Training in einen Trainingsplan integrieren
-Plyometrisches Screening


 

Kursleitung
Termin
03.–04.07.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 220,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Schüler, Trainer, Ärzte
Informationen
Jetzt anmelden

Reflektorische Atemtherapie - MODUL I
15.–18.07.2021
+
Grundkurs / Ausbildung

Die Fortbildung setzt sich aus 4 Modulen zusammen, welche in der Reihenfolge

1-4 absolviert werden.

Das Modul 4 schließt mit einem Zertifikat ab.

Was ist die Reflektorische Atemtherapie?

Die Reflektorische Atemtherapie ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept.

Die unterschiedlichen Regulationssysteme des Körpers werden über gezielte manuelle Griffe beeinflusst. Die Muskeln und Faszien, die Strukturen der Wirbelsäule, das Nervensystem, Triggerpunkte, Meridiane sowie Reflex- und Bindegewebszonen werden behandelt. Das Zwerchfell wird stimuliert und die individuellen Atembewegungen erweitert.

Im Verlauf einer Behandlung wird der ganze Körper mit einbezogen und eine reflektorische Atemreaktion in Gang gesetzt.

Die vegetative eigenregulation wird angeregt und die Selbstheilungskräfte gestärkt.

Aufbau der Kurse

Die Module I- IV sind in der vorgegebenen Reihenfolge zu belegen.

Das Modul IV schließt mit einem Zertifikat ab.

Modul I (4 Tage)

- historische Entwicklung der Reflektorischen Atemtherapie

- grundlegende Prinzipien im Sinne der ganzheitlichen Behandlung

- gezielte Befundaufnahme mit Fokus auf die Zwerchfelltätigkeit

- Therapeutische Übungen/ Yoga

- Schulung der Selbstwahrnehmung des eigenen Atems

- Erlernen der manuellen Techniken im Bereich der Wirbelsäule, Becken,

  Beine

- Schultergürtel in Rückenlage, Bauchlage, Seitlage

Modul II (4 Tage)

- Wiederholung und Erweiterung der manuellen Techniken

- Behandlung bei Atemwegserkrankungen

- Behandlungsansätze im bereich der orthopädischen Erkrankungen

- Herstellen von bezügen zu Faszien, Bindegewebszonen, Meridianen

  und Reflexzonen

- Umgang mit gezielten Reizgriffen

- erlernen von Selbsthilfegriffen

- gezielte therapeutische Übungen/ Yoga

Modul III (4 Tage)

- Wiederholung und Erweiterung der manuellen Techniken

- manulle Techniken mit Fokus zur Behandlung der Bauchorgane

- Herzbehandlung

- gezielte praktische Befunderhebung und Aufbau einer Behandlung

- vertiefung der therapeutischen Übungen/ Yoga

Modul IV (2 Tage)

- praxisorientierte Vertiefung der Techniken

- Fallbearbeitung

- Abschluß mit Zertifikat

Bitte zum Kurs mitbringen: Decke, Bettlaken, 2 Handtücher, Wärmeflasche, bequeme Kleidung

Information:

Anerkannt von den Krankenkassen zur Lizenzverlängerung der Rückenschullehrer

Wichtig: Präventionsleistungen sind „Kann-“ und keine „Mussleistungen“. Die Umsetzung des § 20 ist je nach Bundesland/Krankenkasse unterschiedlich geregelt!

Kursleitung
Ines Lehmann
Termin
15.–18.07.2021
Zeiten
10:00–14:30 Uhr
Kursgebühr
€ 420,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten
Informationen

Dieser Kurs ist durch den IFK zur Verlängerung der KddR-Rückenschullehrerlizenz anerkannt.

Jetzt anmelden

Reflektorische Atemtherapie - Workshop
15.07.2021
+
Ein Behandlungskonzept in der Physiotherapie mit ganzheitlichen Ansatz

Die Reflektorische Atemtherapie ist eine ganzheitliche neurophysiologische Therapieform. Durch gezielte Stimulation mittels manueller Techniken kommt es nicht nur zur Regulation der Diaphragmatätigkeit, sondern durch die hervorgerufene unwillkürliche Atemreaktion auch zur Regulation des gesamten Organismus. Zielsetzung der RAT ist die Wiederherstellung eines ökonomisierten Atem-Bewegungsablaufs.

Die RAT erfasst den Menschen in seinem psychosozialen Gesamtkontext, folgerichtig geht es in den Kursen neben der Vermittlung manueller Techniken auch um die Erfahrung der eigenen unwillkürlichen Atemreaktion. Dadurch und durch die limitierte TeilnehmerInnenzahl ist die RAT eine Intensivausbildung.

In diesem Workshop bekommen Sie einen Einblick in die Techniken der Reflektorische Atemtherapie.

 

Inhalt:

- Entwicklung der Reflektorischen Atemtherapie

- Ausführung und Wirkung der Reflektorischen Atemtherapie

- Behandlungsziele der Reflektorischen Atemtheraie

- Einsatzgebiete der Reflektorischen Atemtherapie

- praktische Demonstration einiger Handgriffe und deren Wirkung auf die Atmung

Kursleitung
Ines Lehmann
Termin
15.07.2021
Zeiten
18:30–21:00 Uhr
Kursgebühr
€ 30,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, med. Bademeister, Ergotherapeuten, Ärzte, Interessierte, Schüler
Informationen

Dieser Kurs ist durch den IFK zur Verlängerung der KddR-Rückenschullehrerlizenz anerkannt.

Jetzt anmelden

Das InDITh® Konzept - Funktionelle Organstörungen und Ihr Bezug zur LWS und der oberen und mittleren BWS
16.–18.07.2021
+
ODER - Warum manche Wirbelsäulenpatienten trotz intensiver Therapie einfach nicht besserwerden.

Funktionelle Organstörungen stehen häufig in Bezug zu Störungen an der Wirbelsäule.
Durch die wechselseitige Beeinflussung der Systeme kann eine Organstörung für eine manifeste
Fehlstellung von Abschnitten der Wirbelsäule verantwortlich sein.
Umgekehrt kann auch eine Fehlstellung von Abschnitten der Wirbelsäule zu einer funktionellen
Störung eines Organs führen. Reizdarm, Reizkolon, beschleunigte Darmpassage, verminderte
Infektabwehr, Inkontinenz, funktionelle Nierenprobleme, Störungen der ableitenden Harnwege,
Menstruationsschmerzen sind bei Patienten mit Wirbelsäulenproblemen im Bereich der unteren
BWS und der Lenden-Beckenregion häufig zu finden.
Schulmedizinisch werden diese Störungen meist isoliert betrachtet und daher sind die
Ergebnisse für die beteiligten Therapeuten und Patienten häufig unbefriedigend.

Aufbau:
Zunächst erfolgt eine kurze Einführung in die Unterscheidung der Ursachen für funktionelle
Störungen. Im Anschluss werden jeweils organspezifisch die Anatomie und die gegenseitigen
Bezüge der Organsysteme zur Wirbelsäule besprochen.

Im weiteren Verlauf werden die direkten Verbindungen der einzelnen Organe zur Wirbelsäule,
die für viele rezidivierende Probleme verantwortlich sind, erläutert. Gleichzeitig wird der Frage
nachgegangen, wie es überhaupt zur Entstehung dieser funktionellen Störungen kommen kann
und welche Faktoren sie unterhält.
Die daraus entstehenden Läsionsketten und Symptome werden darlegt und erklärt. Es werden
generelle, wichtige diagnostische Techniken, wie das General Listening, das Local Listening, die
Thermodiagnostik, sowie osteopathische Behandlungstechniken zur Mobilisation und Lösung
spezifischer Organstörungen (direkte und indirekte Organtechniken) gezeigt. Die notwendigen
Korrekturmaßnahmen, sowie die Techniken an den Organen werden ausführlich dargestellt und
intensiv geübt. Im späteren Verlauf der Fortbildung werden Behandlungskonzepte erstellt, die bei
den vorgestellten speziellen Krankheitsbildern effektiv anwendbar sind.

Dieser Kurs soll Therapeuten in die Lage versetzen gewisse Läsionsketten zu erkennen, zu
diagnostizieren und effektiv zu behandeln, um eine bessere und umfassendere Therapie bei
Wirbelsäulenpatienten durchzuführen.

In diesem Kurs werden schwerpunktmäßig Organe mit Bezügen zur BWS, LWS und Becken
behandelt: Duodenum, Darm, Colon, Nieren, Ureter, Blase, Uterus und Rektum.

Inhalt:

  • Anatomie der Organe und Ihr direkter / indirekter Bezug zur Wirbelsäule
  • Physiologie
  • Pathologien, funktionelle Störungen und ihr Entstehen
  • Abgrenzung zu anderen Krankheitsbildern (z.B. psychosomatischen Ursprungs)
  • Beispielhafte Anamnese und Diagnostik mittels Local - und General Listening, Thermodiagnostik,
    Bindegewebszonen und direkter Organtestung
  • Einführung in begleitende und unterstützende Behandlungstechniken
  • Einüben von Therapiekonzepten mittels direkten und indirekten Techniken (aus dem
    Bereich der Visceral- und der Faszientherapie)
  • Erarbeiten effektiver Therapiepläne
  • Verhaltensempfehlungen für die Patienten
  • Intensives Üben der Grifftechniken
Kursleitung
Jens Schönbeck
Termin
16.–18.07.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 375,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, med. Bademeister, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte
Informationen

Das Buch zum Kurs „ Funktionelle Organstörungen und Ihr Bezug zur Wirbelsäule-Das
InDiTh® Konzept“ (ISBN 978-3-9817084-1-7) kann beim Dozenten oder über www.indith-
konzept.de erworben werden.

Jetzt anmelden

Manuelle Behandlungsstrategien bei spezifischen Schulterschmerzen
17.–18.07.2021
+

Schulterschmerzen zählen zu den häufigsten, kostenintensivsten und medizinisch hochkontroversen Problemen.

Du lernst, Schulterschmerzen durch therapeutische Vielfalt effizient zu behandeln.

Im Fokus steht die Aneignung praxiserprobter Behandlungsstrategien zur Linderung und perspektivischen Heilung chronischer Schulterschmerzen durch kombinierte Anwendungen manueller Techniken wie Gelenkmobilisationen, aktiver und passiver myofaszialer Dehnungen, Triggerpunktbehandlung und Massage in Kombination mit wirksamen – der Akupunktur entlehnten – Akupressursequenzen.

Verschiedene Wirkungsaspekte werden durch technische Finessen geschickt miteinander kombiniert, so dass sich in kurzen Behandlungszeiten optimale Resultate erzielen lassen. Es handelt sich dabei um einfach erlernbare Techniken, die sowohl mit diversen anderen Therapieformen kombiniert, als auch ergänzend angewandt werden können.

Die zur Disposition stehenden Techniken lassen sich schon unmittelbar nach dem Kurs in diverse Behandlungen integrieren.

BÜCHER von Ulf Pape:

Manuelle Behandlungsstrategien gegen chronische Rückenschmerzen

Praxisorientierte kombinierte Anwendungen

Ulf Pape, 344 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen, broschiert,
ISBN 978-3-7905-1031-7

Kontakt: www.relaxing-art.de

Ganz viele interessante Videos findet ihr unter YouTube!


Kursleitung
Ulf Pape
Termin
17.–18.07.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 265,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Interessierte, Schüler
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 11 bis 15 von 39

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

Kommunikation

 

Zeige Ergebnisse 11 bis 7 von 7

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Workshop

Mehr Informationen.

Infoabend Funktionelle Osteopathie
01.12.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Termin
01.12.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 11 bis 11 von 11

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Pflege und Therapie

Mehr Informationen.

Palliative Care / Palliative Praxis
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

„Jeder Mensch ist in seiner individuellen Lebenssituation ein Teil der Menschheit und damit ein Teil menschlicher Normalität. Jeder Mensch hat das prinzipielle Recht, in seiner individuellen Situation akzeptiert und respektiert zu werden.“
Prof. Andreas Fröhlich

In diesem Seminar soll die Begrifflichkeit Palliative Care praxisnah dargestellt werden und wie ein Mensch mit schwerer Behinderung so weit wie möglich integriert werden kann und muss. Dabei spielt das eigene Pflegeverständnis und ein Menschenbild eine große Rolle, genauso wie ethische Ansätze.

Anhand von Fallbeispielen soll die Thematik praxisnah gemeinsam erarbeitet werden.

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger
Informationen

Expertenstandard akuter und chronischer Schmerz
15.05.2021
+

Die neue Auflage des Expertenstandard Schmerz 2020 fasst den akuten und den chronischen Schmerz zusammen.

Sie erhalten in dieser Fortbildung Informationen über die Implementierung des Expertenstandards sowie viele neue Erkenntnisse dieser Thematik.

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
15.05.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 95,00
Ort
Zielgruppe
Pflegende
Informationen
Jetzt anmelden

Pflegetipps für pflegende Angehörige - einfacher Umgang im Alltag
02.06.2021
+

In der Pflege von Angehörigen ergeben sich häufig schwierige Situationen, deren Bewältigung nicht immer einfach ist. Sie erhalten in dieser Fortbildung Pflegetipps, um Ihnen den Pflegealltag einfacher zu machen.

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
02.06.2021
Zeiten
17:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
€ 50,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Gedächtnistraining
14.06.2021
+

Klagen über Konzentrationsmangel und Vergesslichkeit nehmen ab dem 50. Lebensjahr zu, doch geistige Fitness ist keine Frage des Alters, sondern abhängig vom Training. Eine wesentliche Rolle spielen die Methoden, die sie anwenden, um die geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten bzw. zu verbessern.

Das Ganzheitliche Gedächtnistraining ist eine Möglichkeit, die diesem Aspekt durch seine Vielseitigkeit für Körper, Geist und Seele Rechnung trägt.

Inhalt:

  • Was bedeutet Gedächtnistraining?
  • Grundlagen des Gedächtnisses und der Gehirnfunktionen
  • Aufzeigen der Möglichkeiten zur Schulung von Wahrnehmung, Konzentration, Wortfindung und Merkfähigkeit
  • Bewegungselemente
Kursleitung
Ilka Königstein-Simons
Termin
14.06.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 110,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegende
Informationen
Jetzt anmelden

Sitzend durch`s Leben tanzen
01.07.2021
+

Der Sitztanz bietet besonders für Menschen, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, eine gute Möglichkeit zur Bewegung bei Musik. Er fördert Mobilität, Koordination und Leistungsvermögen und macht vor allem viel Freude zum Rhythmus der Musik.

Inhalt:

  • Bedeutung des Sitztanzes für Senioren und Behinderte
  • Aufgaben des Sitztanzleiters
  • Kriterien der Musikwahl
  • Viele Tanzbeispiele
Kursleitung
Ilka Königstein-Simons
Termin
01.07.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 110,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegende
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 11 bis 15 von 20

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Nächste >

 

 

 

„Ein Unternehmen zu führen, heißt das Heute zu meistern und gleichzeitig bereits an das Morgen zu denken. Die Arbeit mit und an den Kunden steht dabei für mich seit 2009 im Zentrum meines Handelns."

 

Ute Stülzebach
Geschäftsführerin