Sie können die Liste der angezeigten Veranstaltungen filtern. Um wieder alle Veranstaltungen zu sehen, setzen Sie den Filter bitte zurück.

Rückengerechtes Arbeiten und Bewegtes Lagern
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Rückenbeschwerden sind Alltag in der Pflege, besonders bei der Arbeit mit schwer pflegebedürftigen Menschen. Dem kann jedoch jeder in der Pflege entgegenwirken. Dazu gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Ansätze, die beide Inhalt der Fortbildung sind.

Oft geht den Rückenbeschwerden ein Heben und Tragen von mehr als 10-15 kg voraus. Im ungünstigen Fall kann der Auslöser das Anheben eines Beines oder eine Übernahme des Aufrichtens im Bett oder das Lagern eines Patienten im Bett sein. Dabei gibt es einfache Grundregeln, die, wenn sie Berücksichtigung finden, eine gute Vorbeugung vor dem „Verheben“ sind. Schließlich gilt es, mit Hilfsmitteln effektiv den Transfer und das Lagern eines Menschen zu gestalten. So setzt der eine Grundsatz an am richtigen Heben und Tragen unter Zuhilfenahme von Transferhilfen. Ein pflege-therapeutisches Konzept, das das richtige Heben und Tragen
vermittelt, ist das Bobath-Konzept.

Der zweite Ansatz nutzt die Erkenntnis, dass Menschen sich im Schwerkraftfeld mit sehr wenig Kraftaufwand bewegen können. Verstehen wir als Pflegende diese Bewegungs-Möglichkeiten und setzen sie entsprechend um, dann weichen wir einem Heben und Tragen grundsätzlich aus. Im Konzept Bewegtes Lagern wurden beide Ansätze zusammengeführt. So wie der Patient das menschengerechte Bewegen braucht, um an seine im Leben gelernten Bewegungserfahrungen knüpfen zu können, so brauchen wir auch eine Rücken schonende Arbeitsweise in Momenten, wo heben und tragen unumgänglich erscheinen. Zusätzlich fließen die Ansätze weiterer Konzepte ins Bewegte Lagern ein, wenn es z. B. um die Phänomene Wahrnehmung (Basale Stimulation), Spastik und Kontrakturen (PNF, Rolfing) oder Schmerz (V.v. Weizäcker, Feldenkrais) geht. Zu Grunde liegt ein Handlungsmodell, das den Blick
auf Lagerung/Positionieren, Bewegen, Haltung und Position erweitert.

Kursleitung
Frieder Lückhoff
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 110,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Pflegende
Informationen

Nennen Sie uns einen Termin, wir planen dann gerne für Sie Ihre Inhouse-Schulung.

Zeiten: 9:00-17:00 Uhr


24 Stunden Seminarpaket für Praxisanleiter
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Mit dem neuen Pflegeberufsegesetz (01.01.2020) sind auch klare Qualifikationsanforderungen an die Praxisanleiter/innen gestellt worden. Die für die  Ausbildung zuständigen Praxisanleiter/innen werden verpflichtet sich jährlich um mindestens 24 Stunden nachweislich fortzubilden. Dazu laden wir Sie recht herzlich ein. Die Inhalte an den drei Tagen bei uns werden sein:

  • Pflegeberufegesetz 2020 Kompetenzorientiert ausbilden!  Was heißt das überhaupt?
  • Neuerungen in Aufgaben, Rollen und Herausforderungen für die Praxisanleitung
  • Weiter so! Wie Lernaufgaben in der Praxis motivierend gestaltet werden können

Seminarpreis: 255,00€ komplett

                      85,00€ einzelne Tage

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 255,00
Ort
Zielgruppe
Betreuungskräfte
Informationen

Basale Stimulation nach Prof. dr. Fröhlich
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Thementage, zertifizierte Grund- und Aufbaukurse (je 3 Tage), Workshops

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer Internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der gen Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

 

Zeitrahmen: zertifizierter Grundkurs mit 24 Ustd (3 x 8 Ustd.)

Inhalt / Ziele:
Das Konzept der Basalen Stimulation® dient der Förderung von Menschen in krisenhaften Lebenssituationen, in denen ihre Austausch- und Regulationskompetenzen deutlich vermindert, eingeschränkt oder dauerhaft behindert sind. Im Zentrum des Konzeptes stehen die Fähigkeit zur Wahrnehmung, Kommunikation und Bewegung. Basale Stimulation® ist eine Form ganzheitlicher, körperbezogener Kommunikation für Menschen mit wesentlichen Einschränkungen. In einem von Sicherheit und Vertrauen geprägtem Umfeld kann ein wechselseitiger Austausch, ein Dialog, entstehen. Dieser Dialog schafft eine Grundlage für Weiterentwicklung und Lebensqualität schwersterkrankter Menschen in jeder Lebens – und Altersphase.
Schwerpunkte:  
• Konzept und Modelle Basale Stimulation®

• Das ganzheitliche Entwicklungsmodell nach Fröhlich/Haupt

• Grundelemente der Basalen Stimulation®

• Zentrale Ziele / Lebensthemen des Menschen

• Wahrnehmung / Wahrnehmungsveränderungen

• Berührung / Berührungsqualitäten

• Verbale und Nonverbale Kommunikation

• Somatischer Wahrnehmungsbereich

• Vestibulärer Wahrnehmungsbereich

• Vibratorischer Wahrnehmungsbereich

• Die atemstimulierende Einreibung

• Umsetzungsstrategien für die Praxis

• Arbeit mit Fallbeispielen

→ Sensibilisierung des eigenen Pflegeverständnisses

 

Zeitrahmen: Tagesseminar mit 8 Ustd

Schwerpunkte: 
• Konzept und Modelle Basale Stimulation®

• Das ganzheitliche Entwicklungsmodell nach Fröhlich/Haupt

• Grundelemente der Basalen Stimulation®

• Zentrale Ziele / Lebensthemen des Menschen

• Wahrnehmung / Wahrnehmungsveränderungen

• Berührung / Berührungsqualitäten

• Somatischer Wahrnehmungsbereich

• Umsetzungsstrategien für die Praxis
→ Sensibilisierung des eigenen Pflegeverständnisses

Kursleitung
Sibylle Lück
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Ärzte, Pflegekräfte, Altenpfleger, Interessierte
Informationen

Aromapflege / Aromatherapie
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Basisschulungen (1-3 Tage), vertiefte Seminare, ausgewählte Themenschwerpunkte, Vorträge

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der  Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

Zeitrahmen: Tagesseminar mit 8 Ustd. (nach Vereinbarung) 

Inhalt / Ziele:
Die Aromapflege mit ihren vielfältigen Möglichkeiten bietet Hilfestellungen und Brücken in der Begleitung und Förderung schwersterkrankter Menschen. Der Einsatz ätherischer Öle im Arbeitsalltag bedarf eines hohen Wissens um die Wirkungsweise und Handhabung dieser Öle. Eine Pflegemassnahme kann individuell mit einem Duft gestaltet werden. Als Raum – Duft, im Waschwasser, in einem Körperöl oder als Lieblingsduft in einem Naturparfüm finden ätherische Öle vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Dabei entscheidet die Nase des schwersterkrankten Menschen, was für ihn gut ist und gemocht wird.
Düfte können lockern, machen Mut zum Ausprobieren, zum Verwöhnen. Dabei kann man schon bei einer Hand- oder Fussmassage das Gefühl bekommen, für einen Moment die „Schwere der Erkrankung zu vergessen“, sich für einen Moment vielleicht einfach anders zu spüren, etwas freier oder unbeschwerter.
 „Kleine Streicheleinheiten für die Seele“ – praktische Umsetzungsmöglichkeiten mit ausgewählten Ölen sowie eine Duftmeditation sollen dieses Seminar interessant begleiten.

Schwerpunkte:
• Einführung in die Welt der Aromen der Natur

• Umgang mit ätherischen und fetten Ölen

• Hand – und Fussmassage

• Rechtliche Grundlagen

• Wichtige Basisöle

• Praktische Anwendungen / Fallbeispiele

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger
Informationen

Umgang mit Schmerzen aus nichtmedikamentöser Sicht
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Seminare / Vorträge, ausgewählte Schwerpunkte, Thementage

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

Das Thema „Umgang mit Schmerz bei schwersterkrankten Menschen“ wird aus nichtmedikamentöser
Sicht mit verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.

(ausgewählte Schwerpunkte: z.B. Palliative Care, schwere Behinderung, Demenz, Psychiatrie)

Inhalte könnten sein:

  • Grundlagen der nichtmedikamentösen Schmerztherapie
  • Arbeit mit Fallbeispielen
  • Schwerpunkt Naturheilkunde
  • Erfahrungen und Beispiele aus dem eigenen Arbeitsfeld sind erwünscht
  • Ein besonderer Fokus soll erweiternd auf den nonverbalen Kommunikationsbereich
    sowie den psychosozialen und spirituellen Aspekten gelegt und diskutiert werden.
Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger, Pflegehilfskräfte
Informationen

Zeige Ergebnisse 6 bis 10 von 81

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

Neurologie

Mehr Informationen

Pädiatrie

Mehr Informationen.

Dorntherapie bei Kindern
20.–21.11.2021
+
Gelenkfunktionene behandeln

Kursziel:
Sie lernen, Gelenkdysfunktionen und deren Auswirkungen bei Kindern aller Altersstufen, mit Schwerpunkt auf Säuglinge und Kleinkinder, sicher zu befunden und mittels der Dorn-Methode zu behandeln.

Lernziel:
Sie lernen, wie sich Gelenkdysfunktionen in der Entwicklung des Kindes und im Bewegungsalltag zeigen. In Theorie und Praxis erfahren Sie, wie sich die Behandlung von Säuglingen und Kleinkindern von der des Jugendlichen bzw. Erwachsenen unterscheidet.

Hintergrund:
Hochzervikale Gelenkdysfunktionen können die sensomotorische Entwicklung und Haltung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen nachteilig beeinflussen. Auch vegetative Dysregulationen, wie zum Beispiel Verdauungsstörungen, Schlafschwierigkeiten oder Hautprobleme können durch Dysfunktionen der Wirbelgelenke verursacht sein. Mit der Dorn-Methode können diese Probleme im ganzheitlichen Sinne behandelt werden.

Lehrplan:
Nach einer kurzen Wiederholung der allgemeinen Grundlagen der Dorn-Methode erhalten Sie zunächst einen Überblick über die normale motorische Entwicklung des Kindes. Es wird besprochen, wie sich Dysfunktionen der Wirbelsäule und der peripheren Gelenke im Bewegungsalltag abhängig vom Alter des Kindes zeigen. Sie lernen in Theorie und Praxis Kinder, vor allem Säuglinge und Kleinkinder, sicher zu befunden und zu behandeln

Voraussetzung ist der Grundkurs in der DORN-Methode oder fundierte Kenntnisse der DORN-Methode, wünschenswert wäre Erfahrung in der Behandlung von Kindern.

 

 

Kursleitung
Ina Burgath
Termin
20.–21.11.2021
Zeiten
10:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
20.11.2021
10:00–17:00 Uhr
21.11.2021
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 170,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Masseure
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 6 bis 6 von 6

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Osteopathie

Mehr Informationen.

CRANIOSAKRALE OSTEOPATHIE - CCC
16.–19.09.2021
+
Funktionelle Osteopathie

CRANIOSAKRALE OSTEOPATHIE

Minimale Kraft – maximale Wirkung

Die Craniosakrale Osteopathie ist der Kernaspekt der Funktionellen Osteopathie. Sie befasst sich mit dem Wechselspiel zwischen Mobilität und Motilität – also der äußeren und inneren Beweglichkeit– des Bindegewebes und richtet ihren Fokus auf die Behandlung zwischen dem Kopf (cranium) und dem Kreuzbein (sakrum). Craniosakrale Osteopathie wirkt über die einfühlsame therapeutische Interaktion mit der feinsten aller spürbaren Lebensäußerungen des Körpers, der Cranialen Rhythmik.

Diese Kursserie in Craniosakraler Osteopathie ist spezifisch für diejenigen Physiotherapeuten konzipiert, die die Methode direkt in ihr übriges Arbeitsfeld integrieren und eine Behandlungsmethode erlernen wollen, die nicht nur ihren Patienten hilft, sondern auch ihnen selbst gut tut: sowohl während der Kurse als auch in der Praxis. Fundierte und anschaulich präsentierte Funktionelle Anatomie lässt scheinbar vertraute medizinische Zusammenhänge in neuem Licht erscheinen. Das Erlernen eines breiten Spektrums osteopathischer Techniken steht in dieser Kursreihe im Zentrum, ebenso wie die Verfeinerung der palpatorischen Fähigkeiten in der unmittelbaren Wechselwirkung mit der Lebenskraft des Patienten. Innere Sammlung und die Vertiefung des therapeutischen Einfühlungsvermögens entwickeln sich so zur eigentlichen Qualifizierung der Heiltätigkeit.

Struktur der Kursserie:

  • Der praxisbefähigende Einführungskurs (CCC) wird von drei themenspezifischen Aufbaukursen (UNW, TMT, CSO) ergänzt. Die Reihenfolge der Aufbaukurse ist nach dem Besuch des Einführungskurses frei wählbar.
  • Den Absolventen/Innen dieser Ausbildungsreihe von vier Kursen wird nach einem persönlichen Supervisionsgespräch die abgeschlossene Fortbildung in Craniosakraler Osteopathie bescheinigt.
  • Zusätzlich wird der Abschluss als einer der drei Anteile (cranial/viszeral/parietal) der Gesamtweiterbildung FUNKTONELLE OSTEOPATHIE angerechnet.

Inhalt:

CCC (Central Cranial Class) – Einführungskurs

Der Einführungskurs als praxisbefähigende Basisausbildung in Craniosakraler Osteopathie und allgemeine Heranführung an die Arbeitsweise der Funktionellen Osteopathie:

  • Analytisches und intuitives Verständnis der Craniosakralen Osteopathie
  • Resonanz als Behandlungsprinzip
  • Behandlungstechniken für die Kopfgelenke (Occipito-Atlanto-Axiales Gelenk) und Zervikalsyndrom
  • Techniken für Spannungssymptome der cranialen Membranen (Hirnhäute, Falx und Tentorium)
  • Einführung in die Arbeit mit dem Gesichtsschädel und dem Kiefer
  • Viszerale und Parietal-Fasziale Aspekte der Funktionellen Osteopathie

Für die Teilnahme an den Aufbaukursen in Craniosakraler Osteopathie (TMT, UNW und CSO) ist die Teilnahme am Einführungskurs CCC Vorbedingung. Der Cranio-Einführungskurs CCC eignet sich auch für osteopathisch bis dato unerfahrene Teilnehmer als inhaltlicher und methodischer Zugang zu den Ausbildungsserien Viszerale Osteopathie, Parietale Faszientechniken und Perinatale Osteopathie. Für diese letztgenannten cura-Kursserien wird die Teilnahme am CCC lediglich empfohlen.

Kursleitung
Termin
16.–19.09.2021
Zeiten
11:00–13:00 Uhr
Zeitblöcke
16.09.2021
11:00–18:00 Uhr
17.–18.09.2021
09:00–18:00 Uhr
19.09.2021
09:00–13:00 Uhr
Kursgebühr
€ 426,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen
Jetzt anmelden

Infoabend Funktionelle Osteopathie
17.09.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Dozenten der cura Akademie
Termin
17.09.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Interessierte, Schüler, med. Bademeister, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte
Informationen
Jetzt anmelden

GOTD - OSTEOPATHISCHE STANDARDS
08.–10.10.2021
+
G.O.T.D -GENERAL OSTEOPATHIC TREATMENT

In den G.O.T.-Kursen erlernen unsere Teilnehmer total body adjustment die Neu-Ausrichtung des Ganzkörper-Spannungssystems im Sinne J.M.Littlejohns und Wernhams. Dabei spielen besonders klassische osteopathische Untersuchungstechniken und Tests, sowie präzise, sanfte Artikuläre Mobilisation und Manipulation eine große Rolle.

Auch die sogenannten harmonischen Techniken mit langem Hebel oder auch die Neu-Interpretation von Littlejohn´s Polygon der Kräfte sind hier Thema. Die Kurse in Artikulärer Mobilisation entsprechen den osteopathischen strukturellen Standards europäisch geprägter MT. Diese strukturellen Methoden sind natürlich immer auf funktionelle Zielsetzungen ausgerichtet und stellen somit eine wesentliche Ergänzung des allgemeinen cura-Kursspektrums dar.

G.O.T.D Osteopathic Tests and Treatment

· Osteopathisches Modell nach John Martin Littlejohn

· Prinzip des Total Body Adjustment´s

· Polygon der Kräfte

· Osteopathische Diagnostik: Schwerpunkt Becken (Sacrum)

· Klassische osteopathische Tests für das Becken (Sacrum)

· Strukturelle Behandlung Becken mit oszillierenden Techniken und HVLA

Kursleitung
Termin
08.–10.10.2021
Zeiten
09:00–18:00 Uhr
Kursgebühr
€ 396,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte, Ergotherapeuten, Masseure
Informationen
Jetzt anmelden

Infoabend Funktionelle Osteopathie
08.10.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Termin
08.10.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Infoabend Funktionelle Osteopathie
13.10.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Termin
13.10.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 6 bis 10 von 14

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Nächste >

Sonderkurse Massage

Mehr Informationen.

Alternative Therapien

Mehr Informationen.

Manuelle Behandlungsstrategien bei spezifischen Schulterschmerzen
17.–18.07.2021
+

Schulterschmerzen zählen zu den häufigsten, kostenintensivsten und medizinisch hochkontroversen Problemen.

Du lernst, Schulterschmerzen durch therapeutische Vielfalt effizient zu behandeln.

Im Fokus steht die Aneignung praxiserprobter Behandlungsstrategien zur Linderung und perspektivischen Heilung chronischer Schulterschmerzen durch kombinierte Anwendungen manueller Techniken wie Gelenkmobilisationen, aktiver und passiver myofaszialer Dehnungen, Triggerpunktbehandlung und Massage in Kombination mit wirksamen – der Akupunktur entlehnten – Akupressursequenzen.

Verschiedene Wirkungsaspekte werden durch technische Finessen geschickt miteinander kombiniert, so dass sich in kurzen Behandlungszeiten optimale Resultate erzielen lassen. Es handelt sich dabei um einfach erlernbare Techniken, die sowohl mit diversen anderen Therapieformen kombiniert, als auch ergänzend angewandt werden können.

Die zur Disposition stehenden Techniken lassen sich schon unmittelbar nach dem Kurs in diverse Behandlungen integrieren.

BÜCHER von Ulf Pape:

Manuelle Behandlungsstrategien gegen chronische Rückenschmerzen

Praxisorientierte kombinierte Anwendungen

Ulf Pape, 344 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen, broschiert,
ISBN 978-3-7905-1031-7

Kontakt: www.relaxing-art.de

Ganz viele interessante Videos findet ihr unter YouTube!


Kursleitung
Ulf Pape
Termin
17.–18.07.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 265,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, med. Bademeister, Interessierte, Schüler
Informationen
Jetzt anmelden

Blutentnahme für Heilpraktiker
04.09.2021
+

Beschreibung:

Die Blutentnahme stellt für den Heilpraktiker ein wichtiges Element zur Diagnostik dar. Die theoretischen und praktischen (künstlicher Blutentnahmearm) Grundlagen dazu erhalten Sie in dieser Fortbildung.

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
04.09.2021
Zeiten
09:00–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 80,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

REIKI II
11.–12.09.2021
+

R E I K I  Grad 2

Die Wirkung des Reiki wird durch die Einweihungen des II. Grad verstärkt und vertieft. 

Dazu werden 3 Symbole, die bestimmte Energien abrufbar machen und deren Anwendung gelehrt.

Mit diesen Symbolen kann der Reiki -Schüler gezieltere, umfassendere, effektivere, wesentlich kraftvollere Behandlungen geben, oder auch über die Reichweite seiner eigenen Hände hinaus auch eine energetische Raumreinigung, Fernbehandlung, Mentalbehandlungen und vieles mehr praktizieren.

Die Einweihungen in den 2. Grad befähigt unter anderen zur:

·   Verstärkte Reiki-Energie im mentalen Bereich

 

·   Verkürzung der Anwendungszeit

 

·   Verfeinerung der eigenen Wahrnehmung und Intuition

·   Weiterentwicklung des Selbst im Bewußten und Unbewußten

·   Integration der Symbole in die unterschiedlichen Anwendungen

·   Fern- und Mentalanwendung

·   Raumreinigung- u. harmonisierung , Reiki-Kraftort einrichten

Kursleitung
Ilona Degenhardt
Termin
11.–12.09.2021
Zeiten
09:30–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 350,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Muschelmassage
19.09.2021
+

Die Massage mit Muscheln ist eine wohltuende und effektive Anwendung. Man verwendet wahlweise warme oder kalte Muscheln, je nach Begandlungsziel oder Wunsch des zu behandelnden. Sie bieten viele Vorteile gegenüber anderen Techniken (z.B. der Hot-/-Cold-Stone- Massage).

Im Kurs lernen Sie das Handling und die Vielseitigkeit der Muschel als Massageutensil, sowie interessante Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Behandlungsmethoden kennen.

Zudem erhält jeder Kursteilnehmer 1 kleines Start-Set bestehend aus 2 Massagemuscheln (echte geschliffene Venusmuscheln) und den dazugehörigen Aktivierungsmaterialien. (40€)

 

Kursleitung
Sophia Guttzeit
Termin
19.09.2021
Zeiten
09:00–16:00 Uhr
Kursgebühr
€ 160,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Heilpraktiker, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Organe behandeln und Emotionen berühren
29.–31.10.2021
+
Trauma-sensitive Körperarbeit

Dieser Kurs richtet sich an Physiotherapeut*innen, Masseur*innen und Menschen, die mit dem Körper arbeiten und die ihre Behandlungen ganzheitlicher ausrichten wollen. 

Um nachhaltige Therapieerfolge zu erzielen, ist die ganzheitliche Betrachtungsweise unabdingbar. 

 

Schon alte Sprichwörter wie “da rutscht mir das Herz in die Hose” oder “das schlägt mir auf den Magen” suggerieren, dass zwischen Organen und emotionaler Verfassung ein Zusammenhang besteht. Das erkannte u. a. auch die Traditionelle Chinesische Medizin, die eine Vielzahl der Meridiane nach Organen benannt und emotionale Eigenschaften mit ihnen assoziiert hat. 

 

Unsere Organe sind vielseitig! Einerseits sind sie weich und verletzlich, andererseits tragen sie Verantwortung für essentielle Stoffwechselvorgänge, Ausschüttung von Hormonen und sie beeinflussen unseren Bewegungsapparat. 

So können auch Emotionen einerseits fragil und wechselhaft und andererseits ein kraftvoller Antrieb für Entscheidungen und Handlungen sein. 

 

Aus dieser Perspektive wollen wir u. a.

 

ORGANE BEHANDELN:

 

- Organe, wie z.B. die Leber, die Niere und den Dickdarm, palpieren und mit der Anwendung

  spezifischer Techniken in ihren Funktionen und Selbstheilungskräften unterstützen

- mit Entspannungstechniken für Organe und dem Verständnis für umliegende Strukturen

  gezielt spezifische Beschwerden des Bewegungsapparates lösen 

- Patient*innen/Klient*innen zu einer umfassenderen Körperwahrnehmung verhelfen

 

EMOTIONEN BERÜHREN:

 

- verstehen, welche Organe bei bestimmten emotionalen Zuständen wie Wut oder Angst

  besonders involviert sind

- Patient*innen/Klient*innen mit Zeit & Raum zum Spüren unterstützen, um mit ihren eigenen

  Emotionen in Kontakt zu kommen

- Zustände von Patient*innen/Klient*innen erkennen und sie emotional und sozial abholen können,

  um ihre Motivation zum Therapieerfolg zu stärken

 

Dies wollen wir mit konkretem Hintergrundwissen und Kommunikationstools unterfüttern.

Wir hoffen, dass dieser Kurs Dich als Behandler*in unterstützt und deine Arbeit um neuen Perspektiven bereichert.

 

Kursleitung
Diane J. Pitzer, Raphaele Spohn
Termin
29.–31.10.2021
Zeiten
18:30–15:00 Uhr
Zeitblöcke
29.10.2021
18:30–21:00 Uhr
30.10.2021
08:00–19:00 Uhr
31.10.2021
08:00–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 310,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Informationen

29.10.

Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 6 bis 10 von 10

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Weitere Kurse und Ausbildungen

Mehr Informationen.

Pflegetipps für pflegende Angehörige - einfacher Umgang im Alltag
02.06.2021
+

In der Pflege von Angehörigen ergeben sich häufig schwierige Situationen, deren Bewältigung nicht immer einfach ist. Sie erhalten in dieser Fortbildung Pflegetipps, um Ihnen den Pflegealltag einfacher zu machen.

Kursleitung
Andreas Rumpf
Termin
02.06.2021
Zeiten
17:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
€ 50,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Hartnäckiges, wiederkehrendes Supinationstrauma am Fuß, medialer Knieschmerz und Trochanterschmerzen im Laufsport
04.–05.06.2021
+
Funktionelle Befunderhebung und Behandlung

Sporterkrankungen

Typische hartnäckige Erkrankungen und Verletzungen im Sport. Wiederkehrende Supinationstraumen, Läuferknie,  Patellaspitzensyndrom, medialer Knieschmerz, Bakerzyste ...

Wenn Manuelle Therapie und die klassische Krankengymnastik an ihre Grenzen stoßen, beginnt der Therapieansatz der Kairos Methode. Erfahrungen und Beispiele aus der Praxis des Leistungssports ergänzen diesen Kurs.

Kursleitung
Hardy Kliese
Termin
04.–05.06.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 235,00
Ort
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, Ergotherapeuten, Heilpraktiker, Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Boeger Therapie® Die systemische Narbentherapie - BT 2
18.–19.06.2021
+
Das venös-lymphatische System

"Alles fliesst" – das Venensystem und seine zentrale Bedeutung in der Boeger-Therapie®

Flüssig denken – mehr bewegen

Der Gesamtorganismus Körper besteht aus einer Vielzahl von Einzelelementen, welche sich als Muskeln, Organe, Drüsen oder sonstiges Gewebe definieren lassen. Jeder dieser Zellverbände hat seinen eigenen Stoffwechsel. Die Entsorgung der Abbauprodukte wird von dem venösen Schenkel des Blutkreislaufs übernommen. Das Venensystem ist in dieser Kette das schwächste Glied, da es über keinen eigenen Innendruck verfügt. Kompressionen dieses Gefäss-Systems führen unmittelbar zu einem Rückstau in das Kapillarbett und erhöhen damit den Druck im arteriellen Schenkel des Blutkreislaufs. Adhäsionen stauen das venöse System und führen zu Spannungen im Bindegewebe.

Mit den Grifftechniken der BT lösen wir Stauungen im Gewebe, fördern den Selbstregulierungsprozess des Körpers und maximieren die Beweglichkeit auf allen Ebenen.

Zielsetzung

  • Ziel des BT 2-Seminars ist es, die anatomischen Grundlagen des Venen- und Lymphsystems zu vermitteln
  • die topographischen Schlüsselpositionen des Gefäß-Systems aufzuzeigen
  • das arterielle, venöse, lymphatische und nervale Netzwerk als verbindendes Element zwischen allen Körpersystemen zu erfassen
  • Gefässfenster der Logenräume zu ertasten
  • Einbeziehung der Intra thorakalen und Intra abdominalen Gefäße in die BT
  • Homoiostase durch physiologische und pathophysiologische Anastomosen
  • Venöse Stauungen und deren Auswirkungen auf das Immunsystem
  • Organ- und gelenkbezogene Diagnostik im venös-lymphatischen System

Resultate

Das Fokussieren des venösen Systems in der Therapie eröffnet einen neuen therapeutischen Ansatz im Bezug auf die Faszienspannung, welche weit über die lokale Symptomatik hinaus geht.

Seminarthemen

  • das Subcutan-Gewebe – die vergessene Struktur
  • Wandaufbau des Gefäss-Systems
  • Intra thorakale Gefäße
  • Zwerchfell – der multiple Muskel
  • Intra abdominale Gefäße
  • Kopf-, Halsregion
  • thorakale Gefäße
  • rückwertige Schulterblatt-Gefäße
  • tiefe Venen der oberen Rumpfregion
  • obere Extremität
  • Brustgefäße
  • tiefe Beckenvenen
  • Venen der unteren Extremität
  • Diagnostik und Therapie

Diagnostik und Therapie der BT aus dem Basiskurs wird zur Evaluation und Lösung der das Venensystem einschränkenden Adhäsionen angewandt.

 

Kursleitung
Björn C. Unden
Termin
18.–19.06.2021
Zeiten
09:00–17:30 Uhr
Kursgebühr
€ 390,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister
Informationen

www.narbentherapie.com

Preis inkl. Skript
In Zusammenarbeit mit der Schweizer Akademie für Narbentherapie wird dieser Kurs angeboten.

Jetzt anmelden

Boeger Therapie® Die Systemische Narbentherapie - Praxistag
20.06.2021
+
Praxistag für Boeger-Therapeuten

Der Tageskurs bietet Dir:

  • Antworten und neue Inputs aus der Praxis für die Praxis
  • 25 Minuten Therapie für Dich oder einen Deiner Patienten
  • 7 x 25 Minuten lang erlebst Du 100% Boeger-Therapie live an Patienten oder Teilnehmern
Kursleitung
Björn C. Unden
Termin
20.06.2021
Zeiten
09:00–17:00 Uhr
Kursgebühr
€ 250,00
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos (FDM II)
02.–04.07.2021
+

Das Curriculum der European Fascial Distortion Model Association EFDMA reguliert:

FDM Basic (Module 1-3), FDM Basic Certificate (FDM BC), Practical

Training, FDM Advanced (FDM Intense, FDM Special, FDM Clinic), das

FDM International Certificate (FDM IC) und die Ausbildung zum

zertifizierten FDM-Instruktor.

FDM Basic

FDM Basic besteht aus 3 Modulen. Jedes Modul besteht aus mindestens

20 Unterrichtsstunden (UE). Das Modul 1 ist der Einstieg in die FDMFortbildung

und somit zuerst zu besuchen. Modul 2 und 3 können in

unterschiedlicher Reihenfolge absolviert werden. Es wird jedoch

empfohlen, die Reihenfolge der Module einzuhalten.

Modul 1:

• Allgemeine Einführung in das Fasziendistorsionsmodell (FDM)

• Allgemeine Untersuchungs-und Behandlungsprinzipien

• Spezielle Untersuchung und Behandlung von Schulter, Knie und Knöchel

  mit der Typaldos-Methode

Modul 2:

• Refresher und Vertiefung der Grundlagen

• Spezielle Untersuchung und Behandlung von Becken/Hüfte, unterem

  Rücken, mittlerem Rücken und Nacken mit der Typaldos-Methode

Modul 3:

• Refresher und Vertiefung der Grundlagen

• Spezielle Untersuchung und Behandlung der unteren und oberen

   Extremitäten und der Kopfregion mit der Typaldos-Methode

Kursleitung
M. Pröfrock
Termin
02.–04.07.2021
Zeiten
09:00–18:00 Uhr
Kursgebühr
€ 450,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ärzte, Heilpraktiker
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 6 bis 10 von 39

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Seite 5

Nächste >

Kommunikation

 

Kommunikationstraining mal anders!
07.10.2021
+

Kennen Sie Kunden/Patienten, denen Sie alles aus der Nase ziehen müssen? 

Oder die Kunden/Patienten, die immer mit ja-aber, immer oder nie ihre Sätze anfangen?

Haben Sie Kunden/Patienten, die mit Hilfe des Internets ihre Symptomatik selbst er-googelt haben und Ihnen genau sagen können was Sie tun sollen? 

Oder haben Sie vielleicht Kunden/Patienten, die so allgemein reden, das Sie nur erahnen können, worum es ihnen geht?

Vielleicht haben Sie aber auch Kunden/Patienten, die die Verantwortung für sich ganz und gar in Ihre Hände legen!

Egal wie, ich bin mir sicher, Sie kennen solche oder ähnliche Kommunikationshürden aus Ihrem Alltag.

Wie wäre es, wenn Sie in Zukunft solchen Dialogen gelassen und souverän begegnen können und sogar einen Nutzen aus diesen Situationen ziehen können?

Die Inhalte:

·        Sprache der Kunden/Patienten und deren Nutzen

·        Worte und Körpersprache verstehen können

·        Interventionsmöglichkeiten – für Nebenher

·        Therapieerfolge in Wechselwirkung mit der Sprache

·        Typgerechte Ansprache und Motivation von Kunden/Patienten

·        Reaktion auf negative Sprachmuster

·        Der Umgang mit „Ja-aber“ und „Immer“ Kunden/Patienten

Kursleitung
Annett Härting-Genzel
Termin
07.10.2021
Zeiten
09:00–14:00 Uhr
Kursgebühr
€ 85,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte
Informationen
Jetzt anmelden

Gewalt in Pflegeberufen
29.11.2021
+
Einführung in praktische Deeskalationstechniken

In diesen zwei Tagen geht es um Konflikte, Aggressionen und Gewalt ausgehend von Pflegebedürftigen. Wie gehen wir damit um?

Neben theoretischen Kenntnissen über mögliche Ursachen für Aggressionen und deren Entstehung werden im Seminar angemessene Kommunikations- und Interaktionstechniken vermittelt, um in gewalttätigen Situationen deeskalierend agieren zu können.

        *Ursachen und Entstehungsbedingungen von Aggressionen und Gewalt im Pflegealltag

        *Formen und Ausdrucksformen von aggressivem Verhalten

        *Früherkennung von Aggression und Gewalt

        *Umgangsstrategien für Pflegebedürftige und Pflegepersonal

        *Gewaltfreie Kommunikation und Deeskalation

        *Eigenwahrnehmung von Gewalt

        *Rechtliche Grundlagen bei körperlichen Übergriffen

        *Erkennen von Pre-Attack-Zeichen

        *Unterlassene Hilfeleistung vs. Eigenschutz

        *Psychologie des Angreifers und der Eigenanteil

        *Techniken zum Lösen aus Griffen

        *Techniken zur Abwehr von Schlägen

 

Kursleitung
Annett Härting-Genzel
Termin
29.11.2021
Zeiten
08:30–15:00 Uhr
Kursgebühr
€ 95,00
Ort
Zielgruppe
Interessierte, Pflegende
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 6 bis 7 von 7

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Workshop

Mehr Informationen.

Integrative Manuelle Therapie
09.09.2021
+
Der Workshop gibt einen Einblick in die Zertifikatsausbildung in Manueller Therapie bei das mediABC.

Es werden folgende Themen vorgestellt:

  • Von der funktionellen Anatomie zur klinischen Untersuchung
  • Theorie und Praxis der Meniskustests
  • Ist ein Hohlkreuz immer ein Hohlkreuz
  • Funktionell, osteopathische Denkansätze bei Wirbelsäulenveränderungen
  • Die segmentale Instabilität der Wirbelsäule
  • Ursache für Schmerzen und Behandlungsansätze


Der Workshop ist kostenfrei und richtet sich an Physiotherapeuten oder Auszubildende mit Interesse an der Zertifikatsausbildung in Manueller Therapie. Für den Workshop wird eine Teilnahmebescheinigung ausgestellt, die gleichzeitig einen 10%igen Rabatt für den ersten Teil des am 19.11.2015 beginnenden Zertifikatskurses in Nordhausen beinhaltet.

Kursleitung
Dirk Pechmann
Termin
09.09.2021
Zeiten
17:15–19:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Masseure, med. Bademeister, Ergotherapeuten
Informationen
Jetzt anmelden

Spiraldynamik® Tageskurs - Einführung
15.09.2021
+
3D Wirbelsäulentherapie bei lumbalen Schmerzen

Spiraldynamik® ist ein anatomisch-funktionell begründetes Bewegungs- und Therapiekonzept. Im Vordergrund stehen das funktionelle Verständnis für das menschliche Bewegungssystem und neue Formen des motorischen Lernens.

Ziele

Praxisbezogener Einblick ins Bewegungs- und Therapiekonzept der Spiraldynamik

•Spiraldynamik Ganganalyse mit Schwerpunkt Becken, LWS, Hüftgelenk und Brustkorb

•Therapie- und Lernstrategien

•Praktische Umsetzung in Partner- und Einzelarbeit/ Bewegungsschulung im Bereich WS

•Patienteninstruktion für den Alltag und das Gehen

In der Form der Wirbelsäule entfaltet sich das ganze Potential der Evolution des menschlichen Bewegungssystems. Schwerkraft und die Fortbewegung auf zwei Beinen haben Spuren hinterlassen. Die Spiraldynamik geht diesen auf den Grund, beleuchtet die Bauweise der Anatomie auf der Suche nach konkreten Antworten für Bewegungspraxis und Therapie.

Das Ergebnis: Sichtbar, nachvollziehbar und umsetzbar. Aus dem grundsätzlichen Bewegungsverständnis lassen sich Richtlinien ableiten, die für die Therapie bei Problemen des unteren Rückens neue Möglichkeiten eröffnen. Knickstellen stressen die Wirbelsäule unnötig. Die Bandscheiben sind die ersten Strukturen, die darunter leiden, die Facettengelenke folgen meist später. Unbewegliche Hüften und ein starrer Thorax sind meist die funktionellen Ursachen. Hier setzt die Spiraldynamik an: Ursachen beheben, statt Symptome behandeln.

Die einzelnen Therapieschritte sind definierbar! Die Therapiestrategie in der Akutphase folgt den Regeln der Pathomechanik. Die Rehabilitation hingegen definiert sich durch die Biomechanik: 3D-Bewegungsverhalten und axiale Stabilität durch Entspannung, so die Leitplanken der Rehastrategie.

Ziel für den Patienten: Sein Bewegungspotential zu entfalten und so die Regeneration der Strukturen fördern.

Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit.

Kursleitung
Silke Petermann
Termin
15.09.2021
Zeiten
10:00–16:30 Uhr
Kursgebühr
€ 130,00
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte, med. Bademeister, Sporttherapeuten, Sportlehrer
Informationen
Jetzt anmelden

Infoabend Funktionelle Osteopathie
17.09.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Dozenten der cura Akademie
Termin
17.09.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Interessierte, Schüler, med. Bademeister, Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ergotherapeuten, Ärzte
Informationen
Jetzt anmelden

Infoabend Funktionelle Osteopathie
08.10.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Termin
08.10.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Infoabend Funktionelle Osteopathie
13.10.2021
+

Beim Infoabend der cura-Akademie werden alle Kursreihen und die Gesamtausbildung in Osteopathie
und Faszientherapie erläutert. Die Inhalte der einzelnen Kurse werden vorgestellt.

Die cura-Dozenten stehen hier auch für individuelle Beratungen Ihres Aus- oder Fortbildungswegs
zur Verfügung und gehen auf Ihren jeweiligen beruflichen Schwerpunkt ein: sei es im
orthopädischen oder neurologischen Bereich, im pädiatrischen Sektor oder im Bereich der
Schmerztherapie. Wie kann Ihr Weg durch Fortbildungen bei cura gefördert werden und wie
können Sie zu besseren Behandlungsergebnissen oder einer verbesserten beruflichen Situation
kommen? Osteopathie oder doch besser eine Konzentration auf die Faszientherapie? Was ist für
Sie persönlich der stimmige Weg?

Beim Infoabend gibt es persönliche Lösungsansätze von erfahrenen Osteopathen in einer sehr
bewegten Zeit, was die osteopathischen Fortbildungsmöglichkeiten von PhysiotherapeutInnen
angeht.

Kursleitung
Termin
13.10.2021
Zeiten
19:00–21:00 Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Informationen
Jetzt anmelden

Zeige Ergebnisse 6 bis 10 von 11

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Nächste >

Pflege und Therapie

Mehr Informationen.

24 Stunden Seminarpaket für Praxisanleiter
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+

Mit dem neuen Pflegeberufsegesetz (01.01.2020) sind auch klare Qualifikationsanforderungen an die Praxisanleiter/innen gestellt worden. Die für die  Ausbildung zuständigen Praxisanleiter/innen werden verpflichtet sich jährlich um mindestens 24 Stunden nachweislich fortzubilden. Dazu laden wir Sie recht herzlich ein. Die Inhalte an den drei Tagen bei uns werden sein:

  • Pflegeberufegesetz 2020 Kompetenzorientiert ausbilden!  Was heißt das überhaupt?
  • Neuerungen in Aufgaben, Rollen und Herausforderungen für die Praxisanleitung
  • Weiter so! Wie Lernaufgaben in der Praxis motivierend gestaltet werden können

Seminarpreis: 255,00€ komplett

                      85,00€ einzelne Tage

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
€ 255,00
Ort
Zielgruppe
Betreuungskräfte
Informationen

Basale Stimulation nach Prof. dr. Fröhlich
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Thementage, zertifizierte Grund- und Aufbaukurse (je 3 Tage), Workshops

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer Internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der gen Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

 

Zeitrahmen: zertifizierter Grundkurs mit 24 Ustd (3 x 8 Ustd.)

Inhalt / Ziele:
Das Konzept der Basalen Stimulation® dient der Förderung von Menschen in krisenhaften Lebenssituationen, in denen ihre Austausch- und Regulationskompetenzen deutlich vermindert, eingeschränkt oder dauerhaft behindert sind. Im Zentrum des Konzeptes stehen die Fähigkeit zur Wahrnehmung, Kommunikation und Bewegung. Basale Stimulation® ist eine Form ganzheitlicher, körperbezogener Kommunikation für Menschen mit wesentlichen Einschränkungen. In einem von Sicherheit und Vertrauen geprägtem Umfeld kann ein wechselseitiger Austausch, ein Dialog, entstehen. Dieser Dialog schafft eine Grundlage für Weiterentwicklung und Lebensqualität schwersterkrankter Menschen in jeder Lebens – und Altersphase.
Schwerpunkte:  
• Konzept und Modelle Basale Stimulation®

• Das ganzheitliche Entwicklungsmodell nach Fröhlich/Haupt

• Grundelemente der Basalen Stimulation®

• Zentrale Ziele / Lebensthemen des Menschen

• Wahrnehmung / Wahrnehmungsveränderungen

• Berührung / Berührungsqualitäten

• Verbale und Nonverbale Kommunikation

• Somatischer Wahrnehmungsbereich

• Vestibulärer Wahrnehmungsbereich

• Vibratorischer Wahrnehmungsbereich

• Die atemstimulierende Einreibung

• Umsetzungsstrategien für die Praxis

• Arbeit mit Fallbeispielen

→ Sensibilisierung des eigenen Pflegeverständnisses

 

Zeitrahmen: Tagesseminar mit 8 Ustd

Schwerpunkte: 
• Konzept und Modelle Basale Stimulation®

• Das ganzheitliche Entwicklungsmodell nach Fröhlich/Haupt

• Grundelemente der Basalen Stimulation®

• Zentrale Ziele / Lebensthemen des Menschen

• Wahrnehmung / Wahrnehmungsveränderungen

• Berührung / Berührungsqualitäten

• Somatischer Wahrnehmungsbereich

• Umsetzungsstrategien für die Praxis
→ Sensibilisierung des eigenen Pflegeverständnisses

Kursleitung
Sibylle Lück
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Ärzte, Pflegekräfte, Altenpfleger, Interessierte
Informationen

Aromapflege / Aromatherapie
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Basisschulungen (1-3 Tage), vertiefte Seminare, ausgewählte Themenschwerpunkte, Vorträge

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der  Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

Zeitrahmen: Tagesseminar mit 8 Ustd. (nach Vereinbarung) 

Inhalt / Ziele:
Die Aromapflege mit ihren vielfältigen Möglichkeiten bietet Hilfestellungen und Brücken in der Begleitung und Förderung schwersterkrankter Menschen. Der Einsatz ätherischer Öle im Arbeitsalltag bedarf eines hohen Wissens um die Wirkungsweise und Handhabung dieser Öle. Eine Pflegemassnahme kann individuell mit einem Duft gestaltet werden. Als Raum – Duft, im Waschwasser, in einem Körperöl oder als Lieblingsduft in einem Naturparfüm finden ätherische Öle vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Dabei entscheidet die Nase des schwersterkrankten Menschen, was für ihn gut ist und gemocht wird.
Düfte können lockern, machen Mut zum Ausprobieren, zum Verwöhnen. Dabei kann man schon bei einer Hand- oder Fussmassage das Gefühl bekommen, für einen Moment die „Schwere der Erkrankung zu vergessen“, sich für einen Moment vielleicht einfach anders zu spüren, etwas freier oder unbeschwerter.
 „Kleine Streicheleinheiten für die Seele“ – praktische Umsetzungsmöglichkeiten mit ausgewählten Ölen sowie eine Duftmeditation sollen dieses Seminar interessant begleiten.

Schwerpunkte:
• Einführung in die Welt der Aromen der Natur

• Umgang mit ätherischen und fetten Ölen

• Hand – und Fussmassage

• Rechtliche Grundlagen

• Wichtige Basisöle

• Praktische Anwendungen / Fallbeispiele

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger
Informationen

Umgang mit Schmerzen aus nichtmedikamentöser Sicht
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Seminare / Vorträge, ausgewählte Schwerpunkte, Thementage

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

Das Thema „Umgang mit Schmerz bei schwersterkrankten Menschen“ wird aus nichtmedikamentöser
Sicht mit verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.

(ausgewählte Schwerpunkte: z.B. Palliative Care, schwere Behinderung, Demenz, Psychiatrie)

Inhalte könnten sein:

  • Grundlagen der nichtmedikamentösen Schmerztherapie
  • Arbeit mit Fallbeispielen
  • Schwerpunkt Naturheilkunde
  • Erfahrungen und Beispiele aus dem eigenen Arbeitsfeld sind erwünscht
  • Ein besonderer Fokus soll erweiternd auf den nonverbalen Kommunikationsbereich
    sowie den psychosozialen und spirituellen Aspekten gelegt und diskutiert werden.
Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger, Pflegehilfskräfte
Informationen

Biografiearbeit
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
+
Inhouse, Seminare / Workshops, Vorträge, Thementage

Die Inhalte der Weiterbildung werden bei Interesse individuell abgesprochen.

Die Vorteile einer internen Fortbildung bestehen darin, dass die Inhalte, Themen und Methoden mit der Referentin individuell ab­ge­spro­chen werden können. Das Ergebnis ist ein auf die Anforderungen und Fra­ge­stel­lun­gen der Institution maß­ge­schnei­der­tes Profil der Fortbildung. Dies erleichtert in der Kon­se­quenz die Nutzung und Umsetzung der Lerninhalte in den konkreten Ar­beits­all­tag nach dem Seminar. Außerdem bietet die Interne Fortbildung die Chance, dass Fach- und / oder Führungskräfte, die auch in der praktischen Arbeit zusammenarbeiten, nicht nur neue fachliche Erkenntnisse gewinnen und sich dar­über aus­tau­schen, sondern auch mit- und voneinander lernen können.

 

 

Kursleitung
Termin
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch
Zeiten
Inhouse-Schulung nach Terminwunsch Uhr
Kursgebühr
kostenlos
Ort
Nordhausen, Inhouse
Zielgruppe
Pflegekräfte, Ärzte, Interessierte, Altenpfleger, Pflegende
Informationen

Zeige Ergebnisse 6 bis 10 von 20

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Seite 4

Nächste >

 

 

 

„Ein Unternehmen zu führen, heißt das Heute zu meistern und gleichzeitig bereits an das Morgen zu denken. Die Arbeit mit und an den Kunden steht dabei für mich seit 2009 im Zentrum meines Handelns."

 

Ute Stülzebach
Geschäftsführerin